[Political Sort of-]Divergences of 42: Politischer Kompass

Right wingers and US Primaries © by swanksalot

 

Sicher habt ihr ihn schon oft gesehen, der politische Kompass. Heutzutage fast so unabdinglich wie der Personalausweis, der Autoschlüssel und eure ganz persöhnliche Kopie von “Eat Pray Love”, sollte man seinen persöhnlichen Kompass immer direkt bei sich tragen um anderen zu zeigen! Jahahahahaha, wir denken gleich! Nun, viele nutzen diesen oder eben andere Tools um besser herauszufinden, wo sie sich eigentlich politisch mit ihren Ideen einordnen. Ich versuche euch heute einige verschiedene Tools zum einordnen eurer Überzeugung vorzustellen und anschliesend zu analysieren, wie die verschiedenen politischen Richtungen mit Menschenbild, Einstellung usw. zu tun haben.

Daten, so viele Daaaaaaaten

Fangen wir mit dem wohl verbreitetsten Test an, dem Political Compass   an. Der verwendete Test ist relativ umfangreich, deckt damit ein breites Spektrum an Themen ab. Vorteile sind daher, das ihr eine ziemlich treffende Einordnung bekommt, und direkt auch  eine wirklich brauchbare Auswahl an Parteien und Personen mit denen ihr euch vergleichen könnt. Vorsicht ist hier allerdings bei den historischen Personen geboten, da diese teils schlicht und einfach falsch eingeordnet werden, weil Teile ihrer Politik nicht von den Fragen umfasst sind. Um damit zur Kritik zu kommen: Die einzigen 2 wirklichen Punkte die ich hier anmerken kann, sind zum einen das eine Gewichtung der antworten fehlt, was dazu führt das ihr eine nicht ganz so maßgeschneiderte Antwort bekommt, wie es bei den anderen Test möglich ist. Zum anderen ist es die klare Auslegung auf eine stark evangelikale Gesellschaft, in der Religion bei weitem nicht so zurückgedrängt ist im Einfluss wie das in Europa z.B. üblich ist.

 

Machen wir mit Politopia weiter. Hier gibt es einen sehr kurzen Test, der allerdings die wichtigsten Grundwerte abdeckt. Nach Beantwortung der Fragen wird man einem geographischen Teil einer Insel zugeordnet, die jeweils für eine politische Richtung steht. Auch hier fehlt wieder eine Gewichtung der Fragen, sowie eine starke Auslegung auf Amerika als Beispiel, dementsprechend ist das hier eher so ein kleiner Beitest, den ich allerdings wegen der Insel-Aufmachung ganz witzig finde und deswegen hier verlinke.

 

Als drittes will ich Political Test  vorstellen. Im Grunde vereint dieser Test alles,was ich jemals über meine politische Klassifizierung wissen wollte in sich. Es gibt eine genaue Aufschlüsselung der Antwort in ganz spezifische Fragen zum Staat. Die Antworten die ich gebe kann ich werten lassen, und so genau auf meine Überzeugung einstellen. Die Fragen selbst sind meist so gestellt das sie nicht Amerika-Spezifisch sind, sondern sehr allgemein. Daneben ist er auf Deutsch verfügbar. Negativ ist hier wenig, lediglich die grafische Darstellung ist für nicht gewohnte Analytiker von Graphen stark unübersichtig, da sie dreidimensional ist.

 

“Ui! Und was sagt das nun über mich aus?”

Das ist schwer. Erstmal ist es nur eine Einschätzung, und trotz hoher Trefferquoten gibt es starke Abweichungen. Seit ihr z.B. in der Nähe von Hitler herausgekommen, heißt das nciht ,das ihr euch bei der nächsten Gelegenheit direkt anfang Ausländer zu massakrieren usw. es ist nur eine politische Einschätzung, die solche Extremas gar nicht beachtet. Ich werde im folgenden aber nun versuchen das ganze etwas klarer zu machen.

Oben, unten, rechts, links?”

Ich gehe nun von den 4 Quadranten von Political Compass aus. Zwar ist das 3d-System genauer, aber zu schwer genau zu erläutern. Deshalb der Einfachheit zu liebe(und weil ich faul bin) das 2D System. Fangen wir erstmal mit der Analyse der Horizontalen, also der Right-Left Achse. Hier denke ist der entscheidende Faktor, was ich in den Vordergrund stelle: Ich oder die Gemeinschaft. Was hier die Gemeinschaft, oder das Ich ist ist etwas schwer genau festzumachen, das hängt stark von den Individuen ab, aber mit Ich umfasse ich hier auch nahe Familie und Bekannte. Nehmen wir diese These, haben wir Links in beiden Sektoren die Gemeinschaft, das Volk, die Menschheit, eben eine große Gruppe, auch unbekannter, im Fokus des Gefragten. Je Linker, desto Gruppenbezogener. Auf der rechten Seite, nun da ist es eben das Gegenteil, getreu nach dem Motto”Wenn jeder an sich denkt, dann ist an jeden gedacht” steht hier der Egoismus. Das Individuum, oder die direkte Gruppe um dieses stehen über allem.

 

“Uuuuh, shiny!”

Dann machen wir mal weiter mit der Autöritären/Libertären Achse. Hier ist es nicht ganz so einfach eine klare Übereinstimmung zu finden, am ehesten würde ich hier allerdings das Menschenbild zu Rate ziehen. Hier haben wir oben ein sehr negatives. “Homo Homini Lupus” kommt mir dort als erstes in den Sinn, der Mensch ist des Menschens Wolf, dieses Zitat von Thomas Hobbes stammt aus seinem Werk “Leviathan” über das ich bald im Zuge der Politischen Theorie und seinen Theoretikern nochmal im Detail berichten werde. Die obere Hälfte ist gekennzeichnet durch die Grundphilosophie das Menschen schlecht sind und sich deswegen ständig zu übertrumpfen versuchen, “Bellum omnium contra omes” Krieg jeder gegen jeden anderen, ein weiteres Zitat von Hobbes. Auch Machiavellis Auffasung von Menschen und herrschen passt hier her.  Die untere hälfte prägt das Gegenteil, es legt ein grundlegend positives Menschenbild als Startpunkt aus. Gerade im linken unteren Sektor bestimmen die Theorien von Rosseau und Aristoteles, beide überzeugt davon das Menschen von Grund auf gut sind und der schlechte Mensch dazu gezwungen wird so zu sein, oder eine Ausnahme ist.

 

“Viele bunte Smarties, viele bunte Smarties!”

So, nachdem wir nun die großen Himmelsrichtungen alle durch haben, schauen wir uns doch mal die  Diagonalen an. Was sagt die Weite in diese Richtungen aus? Nun erstmal natürlich, wie extremistisch die jeweiligen Überzeugungen ausgeprägt sind, aber das ist nun auch kein Wunder. Es ist doch viel interessanter was das Weltbild eines Menschen damit zu tun hat. Hier würde ich ganz klar die Ideologie einbringen. Je ideologischer der Befragte desto extremer ist das ganze.

 

Jetzt aber Nägel mit Köpfen!

Nachdem ich nun im einzeln Tendenzen beschrieben hab, will ich noch kurz was zu den einzelnen Quadranten raushauen, das euch vielleicht weiter hilft.

  1. Rechts oben stellt den klassisch Konservativen Standpunkt der westlichen Welt dar. Es stellt auch heutzutage den üblichsten Sektor in den Meisten Ländern dar. Er ist der Kapitalismus Sektor, je nach Extremismus ist hier der Reichtum der einzelnen wichtig, der hier versucht wird durch den Staat zu schützen. Konservative, Wirtschaftsliberale, Sozialdemokraten und ähnliches sind übliche Bezeichnungen.
  2. Rechts unten: Dieser Sektor stellt im Grunde Anomie dar. Völlige Abwesenheit von bindenden Gesetzen und schützenden staatlichen Organisationen ist das Extrem. Der Mensch wird als krasses Individuum gesehen, das damit leben muss was es kann. Hier will ich direkt vorbeugen: Dieser Sektor stellt NICHT Sozialdarwinismus dar. Was das genau ist, erklär ich auch irgendwann sicher in einem extra Post. Hier nur für die die wissen was es ist warum die Theorien Darwins hier nicht greifen: Dieser betrachtet ganze Populationen, nie das Individuum. Hier steht nur das Individuum im Fokus, was sich grundlegend widerspricht. Üblich werden Anhänger dieses Quadranten als Anarchisten bezeichnet, Liberale hört man auch oft.
  3. Links Oben: Hier haben wir das größt möglichste Einflussgebiet des Staates. Starke Kontrollen von Sozialem als auch wirtschaftlichem Leben. Klassische Staatsformen hier sind Sozialistische, Kommunistische und faschistische Staaten. Die Masse des Staates wird hier von wenigen Menschen regiert und stark beeinflusst. Traditionalisten, Nationalisten, National-Sozialisten, Kommunisten und Faschisten sind häufige Bezeichnungen.
  4. Links Unten: Der Sektor des klassischen Anarchismus in der Theorie der deutschen und russischen Anarchisten. Eine freiwillige Umverteilung die im extremen 100% der erwirtschafteten Güter umverteilt und der Masse gibt. Das ganze ohne einen Zwang, jeder tut es und dazu freiwillig. Idealisten, Anarchisten, Weltverbesserer und Glücksbärchies sind hier zu finden.  Um einen Seitenhieb an Ypsilon rauszuhauen.

 

“Und alles was bleibt ist eine handvoll Asche”

So, was lernen wir daraus? Das Politische Positionen schwer definierbar sind, das wussten wir vorher. Genauso spreche ich hier von Tendenzen, nicht von definitiven 100% richtigen Überzeugungen.  Ich habe versucht möglichst einfache Charaktereigenschaften  zu den verschiedenen Positionen zuzuordnen, habe versucht politische Theorien einzubringen. Ich hoffe, das hat euch das System näher gebracht.

 

7 Comments

Filed under Divergences of 42, Political

7 Responses to [Political Sort of-]Divergences of 42: Politischer Kompass

  1. Deborah

    A magazine theme would make ur blog look nicer :)

  2. Pingback: agen bola terpercaya di indonesia

  3. Pingback: Belanja Elektronik Rumah Tangga Online Murah

  4. Pingback: cara merawat rambut rusak

  5. Pingback: Poker Uang Asli

  6. Pingback: persyaratan cpns tahun 2017

  7. Pingback: دانلود رایگان فیلم

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">